Montag , 29 Mai 2017
Breaking News
Home / Allgemein / Wassersprudler für den eigenen Haushalt

Wassersprudler für den eigenen Haushalt

Wassersprudler
Foto: pixabay.com

Im Durchschnitt trinkt jeder Deutsche pro Jahr 137 Liter Mineral- oder Sodawasser. Das ist deutlich mehr als der deutsche Bierverbrauch pro Kopf, der bei 107 Litern liegt Leider ist die Liebe der Deutschen zum Wasser aus der Flasche nicht sehr umweltfreundlich, besonders, wenn man bedenkt, dass aus den deutschen Trinkwasserleitungen hochqualitatives Leitungswasser fließt.

Wenn Sie Sodawasser aufgrund des Sprudels trinken, können Sie auf Plastikflaschen jedoch leicht verzichten, indem Sie einen Trinkwassersprudler verwenden. Diese Geräte versetzen normales Leitungswasser mit Kohlensäure.

In der Regel funktionieren sie folgendermaßen: Es wird eine Flasche mit Leitungswasser in das Gerät eingeschraubt und dann mittels Auslöserhebel Kohlensäure aus einer CO2-Kartusche ins Wasser gepumpt. Pro Kartusche werden ca. 60 Liter Wasser gesprudelt, was bedeutet, dass Sie nur 2 Mal im Jahr die Kartusche auffüllen bzw. auswechseln müssen.

Was sind die Vorteile eines Wassersprudlers?

• Sie können auf mühsames Kistenschleppen verzichten

• Sie verwenden sauberes Trinkwasser aus der Leitung, das oft sauberer als Sodawasser ist

• Sie verringern den verbrauch an PET-Flaschen und somit auch den CO2 Ausstoß

Welchen Trinkwassersprudler kaufen?

Auf der Seite http://wassersprudlerinfo.com/wassersprudler-test werden die gängigsten Wassersprudler von Sodastream und Co. getestet und miteinander verglichen. Auch wird auf der Seite die gesamten Sprudelwasserkosten über die gesamte Lebenszeit berechnet.

Das Fazit dieser Rechnung ist, dass Wassersprudler preislich mit Sodawasser aus dem Supermarkt mithalten können. Nur wer Sodawasser beim Discounter kauft, könnte preislich etwas besser abschneiden. Hier ist natürlich die Frage wie hoch die Qualität dieses Wassers ist, auch haben Wasserprudler die oben genannten.

Als bestes Produkt am Markt gilt im Moment übrigens der Sodastream Crystal. Dieses Gerät liegt mit Anschaffungskosten um die 100 Euro preislich im Mittelfeld. Das Design überzeugt und die Bedienung dieses Sprudlers erfolgt unkompliziert mit einer großen Auslöertaste. Dadurch wird bei der Bedienung übrigens auch kein Strom benötigt.

Fazit – Soll ich mir einen Wassersprudler zulegen?

Gegenüber Sodawasser aus PET-Flaschen haben Wassersprudler große Vorteil, zumal die Trinkwasserqualität in Deutschland fast unschlagbar ist.

Wie schon erwähnt gibt es eine Vielzahl an Wassersprudler-Modellen am Markt. Bevor Sie einen Sprudler kaufen, empfehlen wir Ihnen daher, sich die Vor- und Nachteile dieser Produkte gut anzuschauen und dann das für Sie am besten geeignete Modell zu wählen.

Check Also

Mitmachen

Mitmachen & Profitieren

Bist Du ein aktiver Produkttester und hast sogar eine eigene Webseite? Wenn ja, dann solltest …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.